Empfehlungen - persönliche Lesetipps

Susan Hill; Stummes Echo

Die Autorin schreibt über zerbrechliche Geschwisterbanden, Kindheit in einem
abgelegenen Hof in Nordengland, Lügen und Erinnerungen.

Es ist ein schmales Büchlein, aber ungeheuer dicht und berührend erzählt.

 

Kampa Fr. 25.50

Michael Robotham, Die andere Frau

In diesem neuen Fall des frisch verwitweten Psychologen Joe O'Loughlin bleibt kein Stein auf dem anderen. Joes Vater William, hochdekorierter Chirurg und Gutmensch, und seine ihm ergebene Gattin Mary sind seit 60 Jahren glücklich verheiratet. Wie kann es also sein, dass an Williams Spitalbett eine andere Frau auftaucht, die behauptet, seit 20 Jahren mit ihm verheiratet zu sein? William wurde brutal attackiert und liegt seither im Koma. Entgegen der Warnung der Polizei ermittelt Joe auf eigene Faust.

Ein Krimi, den Sie nicht weglegen werden, bis Sie die letzte Seite gelesen haben.

Goldmann, Fr. 22.90

Ruth Ware, Wie tief ist deine Schuld?

Auch dieser neue Krimi der Autorin des packenden Thrillers "Woman in Cabin 10" ist eine psychologisch fein gesponnene Geschichte. Aufhänger ist die kurze SMS mit dem Text "Ich brauche euch". Empfänger: drei Freundinnen aus Internatstagen. Verfasserin: die vierte im Bunde. Die kurze Botschaft reicht, dass die drei Frauen alles stehen und liegen lassen und zu ihrer Freundin nach Salten fahren - den Ort, wo sie das glücklichste, aber zugleich schrecklichste Jahr ihres Lebens verbrachten. Nach all den Jahren droht ihr streng gehütetes, tragisches Geheimnis ans Licht zu kommen.

Ein dramatischer Krimi, der einen unheimlichen Sog entwickelt.

dtv, Fr. 23.90

Emmanuel Carrère, Der Widersacher

In diesem dokumentarischen Roman wird ein angesehener Arzt und Familienvater plötzlich zum Mörder an seiner Frau und seinen Kindern. Emmanuel Carrère recherchiert die schockierenden Hintergründe dieser wahren Geschichte und zeichnet ein erschütterndes, aber unheimlich faszinierendes Porträt eines Lebens, das aufgrund einer falschen Entscheidung völlig aus den Fugen gerät. Ein fataler Tag, der jeden weiteren bestimmt und eine scheinbar glückliche und erfolgreiche Familie in den Abgrund stürzt.

Aufwühlend, aber unbedingt lesenswert!

Matthes & Seitz Berlin, Fr. 29.50

Kurt Guggenheim; Alles in Allem

Der Zürich-Roman schlechthin!
Auf fast 1000 Seiten wird die Stadt Zürich lebendig eingefangen.
Der Roman umfasst den Zeitraum 1900 bis 1945 und verbindet spannende Zeitgeschichte
mit fast 140 Lebensgeschichten. Die meisten davon mit realem Hintergrund.
Man erfährt vom ersten Warenhaus an der Sihl, über die sogenannten Russenküchen bis zum Café Odeon.
Und lebt und leidet mit der Hauptperson Aaron Reiss, alter Ego von Kurt Guggenheim, mit.
Neu herausgegeben von Charles Linsmayer. Mit einer Einführung und 28 Illustrationen von Hannes Binder.

Th.Gut Verlag  Fr. 48.--

A. J. Pearce; Liebe Mrs. Bird

Emmeline Lake findet einen Job als Sekretärin bei der Kummerkastentante Henrietta Bird. Strikte Anweisung ihrer neuen Chefin: Die anstössigen Briefe (sei es nur, dass das Wort Kuss oder Probleme in der Ehe erwähnt wird)
werden in den Papierkorb geworfen. Emmeline möchte aber den verzweifelten Briefschreiberinnen helfen und sie fängt heimlich an, die Briefe zu beantworten. Unterzeichnet mit Mrs. Bird...!

Nostalgisch, liebenswert und höchst amüsant.

Kindler  Fr. 28.90

Minna Rytisalo; Lempi - das heisst Liebe

Nach der Hochzeit zieht Lempi zu ihrem Mann Viljami, der in Lappland einen Hof hat.
Bereits einen Sommer später wird Viljami in den Kriegsdienst eingezogen. Doch als er aus dem Lapplandkrieg
zurückkehrt, ist Lempi verschwunden.

Wer ist oder war diese geheimnisvolle Frau? Viljami, die Magd Elli und die Schwester Sisko erinnern sich
an Lempi. Durch diese drei ganz unterschiedlichen Erzählperspektiven erfährt der Leser die Hintergründe
dieser tragischen Liebesgeschichte.

Hanser Fr. 29.90

Grégoire Delacourt; Das Leuchten in mir

Ein Roman eines Coup de foudre, erzählt mit psychologischem Tiefgang:
Was Emma widerfährt, lässt sich nicht mit Vernunft erklären. Seit 18 Jahren ist sie glücklich mit Olivier
verheiratet, die beiden haben drei Kinder. Eine perfekte Familie. Und doch weiss Emma von dem Moment,
als sie Alexandre das erste Mal erblickt, dass sie alles für ihn aufs Spiel setzen wird.

Tiefgründig, traurig, bewegend- und überraschend!

Atlantik Fr. 28.90

Benedict Welss; Die Wahrheit über das Lügen

Wer  „Vom Ende der Einsamkeit“  gelesen hat, diesen grandiosen Roman des 34-jährigen Autors, wird sich besonders auf seine zehn neuen Geschichten freuen:
Perlen dieser Sammlung umfassen etwa eine Zeitreise in die Entstehung der „Star Wars“-Reihe, ein tragisch-komisches Vater-Sohn-Drama oder die Frage, was Heimat ist.

Auch wenn nicht alle Geschichten als Highlights bezeichnet werden können, lohnt sich die Lektüre auf jeden Fall.
Denn die anderen Geschichten sind nicht nur gut, sondern hervorragend.

Diogenes Fr. 30.--

Marc- Uwe Kling; Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat

Was tun? Oma hat es tatsächlich geschafft, das ganze Internet kaputt zu machen.
Mit ganz vielen Doppelklicks. Alle haben nun plötzlich ganz viel Zeit. 
Und es wird  trotzdem ein toller und gemütlicher Tag!
 

Das erste Kinderbuch von Marc-Uwe Kling ist wahnsinnig komisch und amüsant.

Ein Lesevergnügen für Kinder ab 6 Jahren und für die ganze Familie.